hexagon allgemein

News/Presse

Kleine und mittlere Unternehmen brauchen Innovationen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Ein Handwerkszeug für die Praxis bekommen sie nun von dem ACR-Netzwerk.

Lebensmittel-Analysen schaffen Vertrauen durch geprüfte Sicherheit – für Bio-Produkte besonders wichtig

(Klosterneuburg, 20.2.2012) Lebensmittelsicherheit hat eine neue Dimension: "Mit der Übersiedlung nach Klosterneuburg haben wir auch einen Meilenstein in der Analytik gesetzt: Ein neues Analysengerät, das LC Triple Quadrupole MS, von dem weltweit in dieser Ausführung nur zehn im Einsatz sind, ermöglicht uns, Rückstände von Pflanzenschutzmitteln nicht nur schneller, sondern auch in wesentlich geringeren Konzentrationen zu bestimmen", freut sich Dr. Michael Gartner, Geschäftsführer der LVA, anlässlich der heutigen Eröffnung des Österreich-Headquarters in Klosterneuburg durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, bei der zahlreiche Besucher begrüßt werden konnten, unter ihnen IV-NÖ-Präsident Gen.-Dir. Marihart, der Abtprimas des Chorherrenstiftes, Propst Backovsky sowie Mag. Schmuckenschlager, Bürgermeister von Klosterneuburg.

Führendes Kompetenzzentrum als "One Stop-Shop" für Lebensmittelsicherheit in Niederösterreich gestartet

(Klosterneuburg, 3.2.2012) "Lebensmittelsicherheit und damit die Sicherheit der KonsumentInnen in Niederösterreich ist für mich ein Kernthema, nicht nur bei akuten Fällen wie Dioxin oder EHEC. Daher haben wir allein in Niederösterreich im letzten Jahr fast 5.000 Lebensmittelproben gezogen und untersucht sowie rund 6.000 Betriebe kontrolliert. Dass mit Jahresbeginn die LVA als führendes Kompetenzzentrum für Lebensmittelsicherheit nach Klosterneuburg übersiedelt ist, begrüße ich sehr," erklärte Dr. Sepp Leitner, Landeshauptmann-Stellvertreter und zuständiger Landesrat für Konsumentenschutz und Lebensmittelsicherheit in Niederösterreich, anlässlich seines Betriebsbesuches der LVA GmbH in Klosterneuburg.

LVA: Gebündelte Sozial- und Lebensmittelkompetenz in Klosterneuburg

(Klosterneuburg, 10.9.2011) „Unser Kompetenzzentrum für Lebensmittelsicherheit erbringt Spitzenleistungen in allen Bereichen, weil wir hochqualifizierte und motivierte MitarbeiterInnen haben. Wir freuen uns sehr, dass bei der LVA rund 70 % Frauen arbeiten und noch mehr, dass auch die Führungspositionen zu rund 70 % von Frauen eingenommen werden.Die geringe Fluktuation – manche Mitarbeiter sind seit 25 Jahren im Unternehmen beschäftigt, das im Kern seit 1927 besteht – ist ein sicheres Anzeichen dafür, dass sich unsere MitarbeiterInnen bei uns wohl fühlen“, erklärte Dr. Michael Gartner, Geschäftsführer der LVA GmbH, des führenden privaten Kompetenzzentrums für Lebensmittelsicherheit in Österreich, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Sozialminister Rudolf Hundstorfer. in Klosterneuburg. Bundesminister Hundstorfer betonte besonders die Bedeutung der Förderung von Frauen in Unternehmen und führte weiter aus: „Ich freue mich, dass hier beim Neubau der LVA hohe Sozialkompetenz gezeigt wurde. Die Unterstützung von Frauen hier in der LVA ist beispielhaft – von der Führungskräfteauswahl bis zur Kinderbetreuung!“

(Wien, 1.6.2011) „Seit gestern sind spanische Gurken öffentlich von der Schuld freigesprochen worden, die aktuelle EHEC-Problematik ausgelöst zu haben. Viele Fragen zum Thema sichere Lebensmittel sind aus Sicht der Konsumenten aber noch bzw. wieder offen. Die Antwort ist klar: Lebensmittelsicherheit beginnt beim Bauern und endet nicht an der Supermarktkassa, sondern erst am Teller. Im Rahmen der Kontrollkette spielt kompetente Analytik durch Qualitätslabors eine zentrale Rolle. Aber nur durch richtigen Umgang mit Lebensmitteln bei Transport und Lagerung sowie konsequente Hygiene in der Küche kann das hohe Sicherheitsniveau gehalten werden“, erklärte Dr. Michael Gartner, Geschäftsführer der LVA GmbH, des größten privaten Kompetenzzentrums für Lebensmittelsicherheit in Österreich, vor Journalisten in Wien.