DruckenE-Mail Adresse

Herkunftskennzeichnung

Beginn:
27. Mär 2019, 09:00
Ende:
27. Mär 2019, 17:00
Kurs-Nr.:
R2
Preis:
545,00 EUR pro Platz (zzgl. MwSt.)
Ort:

Beschreibung

Inhalt

Welche Kompetenzen Sie erwerben

Die Angabe der Herkunft von Lebensmitteln oder deren Zutaten ist derzeit heiß diskutiert und beschäftigt sowohl Verbraucher, Lebensmittelwirtschaft als auch die Politik.

Im Rahmen unseres exklusiven Schwerpunktseminars wollen wir Sie über den aktuellen Stand zu diesem komplexen Thema informieren. Sie erfahren dabei, wann die Herkunft bei Lebensmitteln gekennzeichnet werden muss. Anhand der Erkenntnisse aus der jüngsten Rechtsprechung zur Herkunftskennzeichnung lernen Sie, wie Sie bei Herkunftsangaben einen Rechtsverstoß vermeiden. Neben den markenrechtlichen Aspekten bei der Herkunft werden Sie auch das Regime der geschützten geografischen Angaben kennenlernen.

Nützen Sie die Gelegenheit sich bei dem Seminar mit den ab 01.04.2020 geltenden EU-Vorgaben zur Herkunftskennzeichnung der primären Zutat gemäß der neuen VO (EU) 2018/775 vertraut zu machen, insbesondere welche neuen Kennzeichnungspflichten die Verordnung bringt und welche Übergangsfristen gelten.

Unsere Experten helfen Ihnen dabei, die neuen Vorgaben richtig umzusetzen.

Der Workshops bietet Gelegenheit, Ihre konkreten Fragen und Produktaufmachungen mit Herkunftsangaben zu diskutieren.

 

Wer von diesem Seminar profitiert

Verantwortliche aus Geschäftsführung, Marketing, Rechtsabteilung, Produktentwicklung und sonstigen Abteilungen in der Lebensmittelproduktion, dem Einzelhandel oder Dienstleister, die ihr Wissen über den Status Quo und zukünftige Herausforderungen bei der Herkunftskennzeichnung „auffrischen“ möchten.

 

Programm:

09:00 Begrüßung
DI Julian Drausinger | LVA
09:15 "Lebensmittel und ihre Herkunft" - Verpflichtende Herkunftsangaben im Überblick
DI Josef Holzer | LVA GmbH
10:00 EU-Qualitätsregelungs - Durchführungsgesetz
Mag. Andreas Kadi MBA | sraConsulting
10:45 Kaffeepause
11:15 Markenrecht und Herkunft
Dr. Andreas Natterer | Partner Schönherr Rechtsanwälte GmbH
12:00 Mittagspause
13:00 Information über die Lebensmittelherkunft mit Gütesiegeln
DI Christian Jochum | Landwirtschaftskammer Österreich
13:45 "Vorarlberger Bergkäse, Steirisches Kürbiskernöl - Was steckt hinter den geschützten geografischen Bezeichnungen"
Ing. Mag. Andreas Cretnik | Obmann des Servicevereins geschützte Herkunftsbezeichnungen für Lebensmittel
14:30 Kaffeepause
15:00 "Woher kommt die Milch im Käse?" - Die neue EU-Vorgabe zur Herkunftsangabe bei Hauptzutaten eines Lebensmittels ab 01.04.2020
Mag. Tina Kodritsch | Fachverband Lebensmittelindustrie
15:45 Herkunft aus der Sicht der amtlichen Kontrolle
Ing. Andreas Müller | MA59
16:15 Workshop
DI Josef Holzer | LVA GmbH
17:15 ca. Ende

ACHTUNG:
Alle Seminarteilnehmer haben bis 18.03.2019 die Möglichkeit Fragen (insbesondere auch zur neuen VO (EU) 2018/775) an die LVA () zu senden. Diese werden von den Referenten im Rahmen ihrer Vorträge beantwortet.
Für die Vorbereitung des Workshops sind alle Seminarteilnehmer eingeladen, Etiketten(entwürfe), sowie Produktaufmachungen mit Herkunftsangaben einzusenden, anhand derer die neuen Anforderungen diskutiert bzw. erarbeitet werden.

Dateien zum Herunterladen


Diesen Kurs buchen: Herkunftskennzeichnung

Einzelpreis

Teilnehmerdaten

Rechnungsadresse

weitere Teilnehmer

* notwendige Angaben

Kategorie

biofach19

agrimax umfrage

 
 
 
 

member of ACR

acr logo

Ihr Plus bei uns

+ Analytik
+ Begutachtung
+ Inspektion
+ Zertifizierung
+ Beratung
+ Schulungen
+ Forschung

Alles aus einer Hand!