Food Safety und Food Defense in der Supply Chain: Wie gut kennen Sie die realen Lücken beim Transport von Rohstoffen und Lebensmitteln?
Neu

Wichtige Eckdaten

Dauer
15.03.2023, 13:00–17:00
Level
my Added Value (A)
Preis
395,00 EUR pro Platz (zzgl. MwSt.)
Ort
Hotel Ritz-Carlton | Schubertring 5-7 | 1010 Wien & Online
Kursnummer
Q16

Sehr geehrte LVA-SeminarbesucherInnen!

Sicher bieten wir Ihnen top Know-How und anwendungsorientierte Expertise für Ihre berufliche Praxis! Damit Sie sicher Ihre Lernziele erreichen, bieten wir fast alle LVA-Seminare 2023 als Hybridveranstaltung an. Sie wählen, ob Sie netzwerkend direkt vor Ort teilnehmen, oder sich ohne Anfahrtszeit online zuschalten. Bitte informieren Sie sich über die Möglichkeiten im LVA-Seminarprogramm und geben Sie bitte bei der Anmeldung bis eine Woche vor dem Durchführungstermin bekannt, in welcher Form Sie teilnehmen werden!

Inhalt

HACCP ist (bald) nicht mehr alles. Um die in der Praxis auftretenden Systemgrenzen zu sprengen wurde die Methodik reformiert und neu strukturiert. „Risk based Preventive Control“, also präventive Maßnahmen lösen die reine CCP-Bestimmungs- und Monitoringmethodik ab.  Im Food Safety Modernization Act wurden die Maßnahmen zur „Risk Preventive Control“ für den Lebensmittelimport in die USA neu definiert.

Was ist nun der Unterschied zu HACCP? Ist es möglich HARPC auf HACCP Systeme aufzusetzen, oder ist es parallel zu führen? Wo ist HARPC bereits jetzt verbindlich anzuwenden? Welche Food Standard Anforderungen werden damit abgedeckt?

Inhalt

Ausgangssituation:

Unzureichende Transporthygiene und dadurch verursachte Kreuzkontaminationen mit Prionen, Mykotoxinen, Listerien, Salmonellen, Schimmelpilzen, Allergenen, GMOs, Chemikalien oder Fremdkörper (wie Kunststoffgranulate, Metall, Holz oder Glas), führen leider immer wieder dazu, dass dies negative Auswirkungen auf die Produktion und die Produktsicherheit hat. Nicht selten führen derartige Kontaminationen zu kostenintensiven Produktrückrufen mit erheblichen Markenschädigung, ohne das die Ursachen dem Transport und der Reinigung der Transportbehälter zugeordnet werden kann.

Wir zeigen Ihnen auf, wie die realen Transportbedingungen beim Transport von Lebensmitterohstoffen und Lebensmittel in Straßentankzüge, Silotransportern, Tank-Containern, Box-Container, IBCs oder Kühl- und Kofferfahrzeugen sind und auf was Sie bereits bei der Angebotsbewertung von Logistik- und Transport-dienstleistern achten sollten. Außerdem zeigen wir Ihnen welche Mängel bei der Reinigung und Desinfektion von Transportbehältern in Reinigungsstationen auftreten können und wie Sie die einem Transport beigefügten „Reinigungsdokumente“ auf ihre Aussagefähigkeit beurteilen können. Wir geben Ihnen Handlungsempfehlungen, wie Sie diese Mängel, besonders durch den Einsatz intelligenter Blockchain-Technologie, sicher in den Griff bekommen, um ihr Unternehmen, ihre Produkte und Kunden optimal zu schützen. Außerdem zeigen wir ihnen welche Standards der Verband ENFIT für die Qualifizierung von Reinigungsstationen (Personalausbildung, Technik, Zertifizierung) entwickelt hat und wie diese in der Praxis umgesetzt werden.

Aus gegebenem Anlass bekommt Food Defense, das bereits nach den Anschlägen auf das World Trade Center in New York in 2001, von der FDA entwickelt wurde, eine neue Bedeutung und Brisanz. Wie steht um Food Defense beim Transport, der Beladung, Entladung und Reinigung von Transportbehältern?

Wissen Sie, wie ihre Transportdienstleister mit diesem Thema umgehen? Wie können Sie Lücken entdecken und noch viel spannender die Frage danach, wie können Sie dafür Sorge tragen, dass Food Defense nicht nur in ihrem Unternehmen funktioniert, sondern auch von ihren Transportdienstleistern gelebt und sicher umgesetzt wird.

Dies und noch viel mehr erfahren Sie in unserem Seminar.

Welche Kompetenzen Sie erwerben

Das LVA-Seminar informiert Sie anhand von praxisnahen Vorträgen über die Profi-Kernthemen des HACCP (Gefahrenanalyse, CCP, Grenzwertvalidierung und Produktentwicklung). Anschließend wird der Food Safety Modernization Act vorgestellt und die Teilnehmer*innen werden in die neue Methodik HARPC in Theorie und Praxis eingeführt.

Wer von diesem Seminar profitiert

Hersteller von Lebensmittelrohstoffen, Lebensmittel und Lebensmittelzusatzstoffe, Handelsketten, Logistik- und Transportunternehmen, Reinigungsanlagebetreiber, QMs, Einkäufer*innen, Geschäftsführer*innen, Auditor*innen, etc.

Programm

13:00 Begrüßung
DI Julian Drausinger | LVA
13:15 GFSI Anforderungen betreffend Transport von unverpackten Lebensmitteln & real life
DIin Birgit Lehner | LB-Consulting e.U.
14:00 Food Safety und Food Defense in der Supply Chain durch Digitalisierung
DI Hans-Dieter Philipowski | Präsident ENFIT Verband
15:00 Kaffeepause
15:30 Testsysteme zum Nachweis effizienter Reinigungen
Betriebswirt Gabriel Linder | Geschäftsführer HyServe GmbH
16:00 Erfahrungen von bisherigen HQF Zertifizierungen nach ENFIT Standard innerhalb der Lieferkette
DI Wolfgang Leger-Hillebrand | Quality Austria – Branchenmanagement Lebensmittelsicherheit
16:30 Zusammenfassung und Diskussion
DI Julian Drausinger | LVA
17:00  ca. Ende

Sichern Sie sich Ihren Platz!

Buchen Sie Ihren Fixplatz im Kurs „Food Safety und Food Defense in der Supply Chain: Wie gut kennen Sie die realen Lücken beim Transport von Rohstoffen und Lebensmitteln?“